FANDOM


34

Das ist Blaubär

Kapit´n BlaubärBearbeiten

Käpt’n Blaubär ist eine Figur von Walter Moers, die durch die Puppentrickserie Käpt’n Blaubärs Seemannsgarn in der Sendung mit der Maus bekannt wurde.

Käpt’n Blaubär bewohnt zusammen mit der Ratte Hein Blöd sowie seinen Enkeln, den Bärchen Gelb, Grün und Rosa, den gestrandeten Fischkutter Elvira, der in der Nähe des fiktiven Ortes Rumsrüttelkoog auf einer Felsklippe liegt. In älteren Folgen tauchte außerdem der Pinguin Amundsen auf. Wesentlicher Lebensinhalt von Käpt’n Blaubär ist es, seinen Enkeln vermeintliches Seemannsgarn über seine zahlreichen Schiffsreisen zu erzählen. Während die Rahmenhandlung als Puppentrick dargestellt wird, wird das Seemannsgarn in Form von Zeichentrickeinspielern als Rückblende visualisiert. Am Ende einer Geschichte, nach dem obgliatorischen Protest der drei Enkel, taucht oft ein schlagkräftiger Beweis für den Wahrheitsgehalt einer Geschichte auf. Auf ähnliche Weise ist jede Fernsehsendung mit Käpt’n Blaubär aufgebaut. Die Musik von weit über 150 Folgen Käpt’n Blaubärs Seemannsgarn und unzähligen Folgen Käpt’n Blaubär Club sowie Blaubär und Blöd-Sendungen stammt vom Komponisten Peter W. Schmitt. Die Geschichten selbst entwarf Walter Moers zusammen mit Bernhard Lassahn und Rolf Silber.

Die wahre GeschichteBearbeiten

Der Kapitain den sie Blaubär nennen ist ein stark behaarter Krufti der seine Haare blau geferbt hat. Später ist er mit nem Boot auf nem See gefahren und rumgeschwommen um das Färbemittel aus seinen Haaren zu bekommen.